Nov 102010
 

So, nach einigen Stunden als lebender Controller – will sagen: als stolzer Besitzer von Kinect fuer die Xbox360 – mal kurz und knackig die ersten Eindruecke:

– Coole Verpackung, fuer Microsoft-Verhaeltnisse sogar stylisch
– Aufbau ist voellig stressfrei, insbesondere fuer Besitzer der Xbox360 S
– Kalibrierung ist auch schnell erledigt

Das Anlernen von Kinect ID (der automatischen Anmeldung des eigenen Live-Accounts sobald man ins Sichtfeld des Sensors geht) ist der erste Lacher. Kinect schickt einen durch den halben Raum und besteht auf lustigen Posen, aber danach funktioniert das “Autologin” sehr gut. Zum Platzbedarf: Ja, man braucht Platz. Um die 2 Meter Abstand zum Sensor ist das Minimum, und so 1 bis 1,5 Meter sollte man dann noch nach hinten zum spielen haben. In die Breite sollten es 2 bis 3 Meter sein. Der doch grosse Platzbedarf ist jetzt aber kein spezifisches “Problem” von Kinect – wenn man zu zweit nebeneinander spielen will und dabei Arme und Beine bewegen muss braucht man halt den Platz. Bei Playstation und Wii sieht das ja nicht anders aus. Die Bedienung der Xbox ueber den neuen Kinect Hub ist lustig, hat beinahe schon was von Minority Report.

Kinect Adventures (das mitgelieferte und bisher unser einziges Spiel) entpuppt sich, trotz meiner urspruenglichen Bedenken, doch als sehr lustig, und ist eine gute Einfuehrung in das ganze Kinect-Prinzip. Nach ein paar Minuten wird sofort klar das es wirklich ein potentieller Gamechanger ist: es funktioniert einfach. Kein Controller, keine Sticks, kein Garnix in der Hand. Spielen mit ganzem Koerpereinsatz, ducken, springen, Haende wedeln – das bietet keines der beiden anderen Systeme. Natuerlich wirkt das erstmal etwas affig und laecherlich, aber es macht richtig Spass. Die Schapschuesse der Kamera tun natuerlich auch ihr uebriges dazu.

Auf der anderen Seite ist natuerlich nicht alles Gold was glaenzt. Die Qualitaet der Kamera (fuer die Schnappschuesse oder Kinect Video) ist grottig schlecht, was aber auf die Spielesteuerung keinen Einfluss hat. Ausleuchtung des Raums ist wichtig, und unseren leicht spiegelnder Parkettboden scheint Kinect auch nicht so ganz zu moegen. Die aktuell zum Start verfuegbaren Spiele sind eher kurzweilig und fuer Casual-Gamer gedacht. Das Winken zum Aufrufen des Kinect-Hubs muss ich noch ueben.

Aber alles in allem – lustig, macht spass. Jetzt kommt es drauf an was Microsoft noch an Feinschliff nachreichen wird, und was die Zukunft an weiteren Spielen bringt. Ein schoener Beweis das vieles von dem technischen Gerede vorab (Lag, Kameraaufloesung, Praezision usw) keinen Einfluss auf das eigentliche Spielerlebnis hat. Ich jedenfalls werde heute noch ein paar mal Risse im Aquarium stopfen und ein paar Fluesse runterfahren!

Jul 162010
 

Sie glitzert, also musste ich zuschlagen:

Nein, die Argumente waren Plattenplatz (ging auf der alten Box massiv zur Neige), Lautstaerke (ging bei der alten Box massiv auf die Nerven, wobei das Install2Disk-Feature schon Besserung brachte – fuehrte aber zum ersten Argument), Stromverbrauch, und dann auch die Optik (schwarz passt doch deutlich besser, wie man unten sieht).

Nach 2 Stunden schweisstreibender Arbeit (quasi ne komplette Umverkabelung der Anlage, ich habe direkt ein paar aufgeschobene Dinge mit erledigt) war sie dann an Ort und Stelle:

Wirklich schick, die “threesexy”. Eines der wichtigsten Argumente war ja die Lautstaerke. Ich muss sagen sie ist DEUTLICH leiser als die alten Modelle, aber nicht das beworbene “whisper quiet”. Vielleicht ist das aber auch alles nur relativ – der HTPC ist deutlich leiser (naemlich nicht zu hoeren), aber die Xbox wird jetzt von jedem Geraeusch uebertoent. Von daher passt das schon. Auch das Laufwerk ist jetzt eine Offenbarung, hier ist der Unterschied wirklich dramatisch.

Das Überspielen der Daten von der alten Xbox mit einem USB Stick hat auch einwandfrei geklappt, ging sogar erstaunlich schnell. Jetzt muss ich nur mal schauen ob ich meinen Gamertag auf beide Xboxen gleichzeitig packen kann. Wenn das nicht geht macht die Xbox im Arbeitszimmer eher weniger Sinn 🙂

Achja, ein Nachtrag – das mitgelieferte AV-Kabel blockiert immer noch den HDMI-Ausgang. Aber dank des jetzt vorhandenen AV-Anschlusses muss man ja nicht mehr direkt zu Hammer und Meissel greifen.

Und noch ein Nachtrag: Die Box wurde jetzt etwas lauter – dachte ich. Aber nach einen kurzen Chat mit Rainer war klar: Das ist nicht die Box – es ist das NETZTEIL. Ja richtig gelesen, das Netzteil ist jetzt das lauteste Teil der Xbox 🙂 Und wird hier wohl zeitnah hinter die Holzverkleidung verschwinden.

May 082008
 

Grad die langersehnte GRID Demo via Xbox Live gesaugt. Astreine Grafik, und schoen schnell. An das Fahrgefuehl muss ich mich noch gewoehnen, im Grunde mag ich ja eher Arcade-Racer wie PGR (auch wenn Thomas die eher als Simulation bezeichnet – bloss weil man auch die Bremse benutzen muss). Der Sound ist etwas strange, von den Scheppergeraeuschen meint man das Auto faellt jeden Moment auseinander. Mal schauen ob man das Schadensmodell abschalten kann.

Die Kamera (in der Stoßstangenperspektive) ist arg tief, die Kamerawechsel super – da wird nicht einfach hin und her geschaltet, nein, die Kamera bewegt sich an den neuen “Standort”. Die Menues sind, wie auch schon bei Dirt, super designed… Und jetzt schau ich mir die anderen Strecken der Demo an 🙂

Apr 202008
 

So. Die neue Xbox 360 mit HDMI ist da – und schon stehe ich vor dem gleichen Problem wie Thomas. Nein, nicht die Farbe der Festplatte – die hat zwar einen anderen Farbton als die alte Platte, aber das sieht man hier im Rack nicht. Das Problem ist eher der HDMI Anschluss – der sitzt genau so das das normale AV-Kabel (welches den optischen Ausgang fuer den Digitalton bereitstellt) nicht mehr passt. Schon klever, man koennte ja (wie Thomas) das original HDMI Adapterkabel von Microsoft fuer 50 EUR kaufen… oder man folgt einigen Ratschlaegen im Internet 🙂

Im Detail geht das wie folgt:

Erstmal das Original (Thomas: Danke fuers Bild) – so oder so aehnlich ist also das Ziel der Uebung.

Ja das waer schon praktisch, aber 50 EUR? Nach einigen Berichten im Netz kann man einfach das Plastik von einem vorhandenen Kabel entfernen. Wir nehmen also die folgenden Zutaten:

Ein normales Xbox 360 AV-Kabel mit optischem Ausgang (ich habe ein RGB/Scart-Kabel genommen), einen groesseren Schraubendreher und einen Hammer. Den Schraubendreher setzt man in der kleinen Nut seitlich am Gehaeuse des Steckers an und schlaegt einmal schoen dosiert mit dem Hammer gegen den Griff des Schraubendrehers. Das gleiche nochmal auf der anderen Seite, und schon hat man das Plastik ab. Natuerlich alles ohne Gewaehr, wer das nachmacht und sich dabei das Kabel, die Finger, das Werkzeug oder sonstwas ruiniert – alles auf eigenes Risiko 🙂

Das Endergebnis:

Und extra fuer Thomas nochmal alles zusammen:

Leicht verdientes Geld. 🙂

Apr 182008
 

Die Reaktion von A:

seit ihr denn alle bekloppt???

Die Reaktion von C auf meine spontane Bestellung eines Bluray-Players gestern:

SOSO.
Und ICH kaufe also alles was glitzert?

Ok ich muss zugeben der Bluray-Player hat eine Hochglanz-Front. Hm, jetzt komm ich bestimmt Aerger mit A – er warnte mich eindringlich vor dem Kauf eines Bluray-Players. Irgendwie habe ich dann gestern die besten Eigenschaften von A und C vereinigt 🙂 Ich habe ein glitzerndes Sonderangebot gekauft!!1!!!111!!

Apr 162008
 

Nehmen wir an es gibt drei Zocker, wir nennen sie A, B und C.

A kauft sich eine Xbox 360.
B will nicht, aber A schwaermt ihm von einem bestimmten Spiel vor.
B kauft auch eine Xbox 360.
C kauft eh alles was glitzert.
Irgendwann geht die Xbox von A kaputt. Garantiefall, eingeschickt, gewartet, zurueckbekommen.
Irgendwann geht die Xbox von B kaputt. Garantiefall, eingeschickt, gewartet, zurueckbekommen.
A sieht ein Angebot fuer eine neue Xbox 360 mit HDMI. Gekauft, die alte geht nach Ebay.
A sieht ein Angebot fuer eine neue Xbox 360 mit HDMI und Festplatte. Gekauft. Beissreflex bei Schnaeppchen.
Direkt danach geht die Xbox von C kaputt. Garantiefall, eingeschickt.
C verursacht bei dem Webservern von UPS einen DoS-Angriff durch wiederholtes Abfragen des Paketstatus.
C kauft die 360 mit HDMI und Festplatte von A. Entzugserscheinungen.
C kauft eine Memory Unit, ein HDMI Kabel.
C merkt das er fast das Geld ausgegeben haette was eine Xbox 360 elite kostet.
B kauft die 360 mit HDMI und Festplatte die C von A gekauft hat. Grundlos. Wolle Rose kaufen?
C kauft eine Xbox 360 elite.

Die Moral von der Geschicht? Keine. A, B und C koennen das was sie schon von Anfang an konnten: Xbox 360 Spiele spielen. Nennenswerte Vorteile hatte keiner. Ok, die Post 🙂

Verrueckt? Ja, absolut.
Ist das A, B und C egal? Ja, absolut.

Fuer alle die bis hierher durchgehalten haben: ich bin nicht C. Aber B wundert sich gerade was A wohl morgen frueh denkt wenn er das hier liest…

Apr 112008
 

Juchu, ein Glueckstag. Da macht der Boris mal nen Wettbewerb in seinem Blog, man schreibt was rein und zack – ein XBLA Game gewonnen. Danke Boris! 🙂

Mein Text war ueberigens:

Acurus sagte:

Ich sollte Ikaruga kriegen, weil ich so in Vertikalscroller vernarrt bin das ich 1995 sogar Future Dimension (von Crew242, na wer kennts?) gekauft habe, das Genre heutzutage eigentlich nicht mehr existiert und ich seit 18 Jahren auf dem trockenen sitze

Ich sollte KEIN Ikaruga kriegen, weil ich sonst alle alten Klassiker wieder ausgrabe, den Fernseher blockiere, mit XNA anfange sowas wieder selber zu basteln und von meiner besseren Haelfte verlassen werde

Oct 292007
 

Da blaetter ich gerade durch den “tollen” Katalog (eher ein Buch) den mir Cyberport vor ein paar Tagen geschickt hat, und was seh ich? XBox live wird beworben mit “HD Video on Demand” noch in 2007!

Nicht das ich das jetzt sonderlich ernst nehmen wuerde, aber wenn das kommt waere fuer mich der HD-Format-Krieg vermutlich erstmal geklaert…