Apr 292013
 

Da brach wieder etwas das Spielkind aus mir raus, und nach einiger Lobhudelei eines Freundes bestellte ich einen Onkyo TX-NR818. Dieser sollte den, mittlerweile etwas in die Jahre gekommenen, TX-SR876 ersetzen.

Mehr HDMI Eingänge, besserer Klang (laut besagtem Freund ein Quantensprung zu den vorherigen Onkyo-Generationen), modernes OSD, Netzwerkfunktionen, Apps, USB… und das zu einem relativ ueberschaubaren Preis. Klang zu verlockend um “nein” zu sagen…

Der Receiver wurde auch sehr fix geliefert, Freitag bestellt, Samstag da. Das Verkabeln war natuerlich nervig, aber war auch recht schnell geschafft. Die ersten Eindruecke waren auch gut, der Klang nach dem Einmessen – also quasi out-of-the-box – erstaunlich gut.

Beim Fussball kam dann aber schon die Ernuechterung: Irgendwie war das Bild deutlich schlechter als mit dem alten Receiver, gerade bei den Kameraschwenks ueber das Spielfeld. Zum Glueck ist der Onkyo recht auskunftsfreudig, und gibt bereitwillig Auskunft, was fuer ein Signal ankommt, und was er daraus macht. 1080i kam von der Dreambox, also war da alles gut. Raus zum Beamer ging: 1080i. Und da war alles klar: der Deinterlacer des Beamers ist nicht wirklich doll, deswegen hat den Job der alte Onkyo uebernommen.

Im Glauben, das es halt irgendwo einstellbar ist, habe ich das Setup-Menue des neuen Receivers aufgerufen. Das heisst: ich wollte das tun. Passiert ist naemlich nix. Testweise mal den Fernseher angemacht, was ja schon tricky ist, der steht ja hinter der ausgefahrenen Leinwand, und siehe da: ein Setup-Menue. Einstellmoeglichkeiten fuer die Eingangsquellen fanden sich jedoch nicht.

Nach langem probieren, Handbuch lesen, fluchen und schimpfen kam dann folgendes raus:

Alter Onkyo:

  • Fuer jeden der 4 HDMI Eingaenge ist getrennt einstellbar, was aus dem Bildsignal gemacht werden soll: Pass-Through, skalieren auf 720p oder 1080p, Deinterlacing, whatever.
  • Das OSD sieht auf beiden HDMI-Ausgaengen (Main und Sub) identisch aus, und hat die gleiche Funktionalitaet
  • Das Setup-Menue ist auf beiden Ausgaengen verfuegbar

Neuer Onkyo:

  • Fuer die HDMI Eingaenge kann man nichts mehr einstellen, was in Richtung Pass-Through, scaling oder deinterlacing geht
  • Fuer den HDMI Ausgang “Main” kann man das einstellen, was aber etwas bloede ist, wenn man Quellen hat die man einfach nur durchreichen will (bei mir: Xbox 360, HTPC, Bluray-Player)
  • Fuer den HDMI Ausgang “Sub” kann man ausschliesslich Pass-Through einstellen, was halt bloed ist, wenn man, wie ich fuer die DreamBox, auf Deinterlacing angewiesen ist
  • Stellt man die HDMI Ausgaenge auf “both”, dann wird das Bild zwangsweise fuer beide Ausgaenge mit einer Automatik verwurstet, die dann wohl auswuerfelt ob und was sie mit dem Bild macht
  • Das OSD sieht auf HDMI Ausgang “Main” schick, stylisch und modern aus, auf HDMI Ausgang “Sub” dann eher wie 80er Jahre Kloetzchengrafik. Der Funktionsumfang ist passend dazu auch gleich Null.
  • Die Setup- und Netzwerkfunktionen sind ueber HDMI “Sub” ueberhaupt nicht nutzbar

So taugt das natuerlich nicht, ich will doch nicht bei jedem Besuch des Setup-Menues die Leinwand hochfahren, mit dem Fernseher Einstellungen aendern, und dann wieder Leinwand runter? Gerade wenn ich Bildeinstellungen aendern will, und sehen will wie sich das auf den Beamer auswirkt.

Ich habe dann heute mal den Onkyo Support angesprochen, der wirklich schnell, und ohne Textbausteine und Phrasen geantwortet hat, danke dafuer!

Das Ergebnis war allerdings nicht so schoen. Das Verhalten des TX-NR818 (und aller anderen aktuellen Receiver, rauf bis zum TX-NR5010 und der Vorstufe) ist “by Design” so. Der alte Receiver hatte den Signalfluss: HDMI Eingaenge -> Videoprozessor -> simpler A/B Schalter fuer die beiden HDMI Ausgaenge. Simpel, funktioniert, und ergibt zwei gleichwertige HDMI Ausgaenge. Das einzige was nicht funktionieren wuerde, ist beide Ausgaenge gleichzeitig zu nutzen. Aber mal ehrlich, braucht man das? Werden nicht bestimmt 99% der Kaeufer, die sich bewusst fuer einen Receiver mit 2 HDMI Ausgaengen entscheiden, das genau fuer so ein Setup TV und Beamer tun?

Die Intention bei den neuen Receivern ist folgende: Multi-Room. Man soll den zweiten HDMI Ausgang nutzen, um damit einen weitern Raum mit einem Videosignal zu beschicken. Die HDMI Eingangssignale gehen zum einen an den Haupt-Videoprozessor, der alles kann was die Werbung verspricht, und von da aus an den HDMI “Main” Ausgang. Der HDMI Ausgang “Sub” wird von einem anderen Video-Prozessor (oder auch vom ersten, mit verminderten Features) angesteuert.

Fuer mein Einsatzszenario, welches 2 gleichwertige Ausgaenge benoetigt, ist das einfach nur funktional kaputt.

Fazit der Aktion: der TX-NR818 ist eben wieder bei der Post gelandet und auf dem Rueckweg, und die aktuelle Produktgeneration von Onkyo Receivern ist raus aus der Wunschliste. Fuers erste steht dann jetzt der TX-SR876 wieder an seinem angestammten Platz, und ich habe gelernt: simple Dinge, die einfach so funktioniert haben wie man es erwarten wuerde, werden in neuen Produktgenerationen gerne kaputt gemacht, und man sollte nicht blind davon ausgehen das sie so funktionieren wie frueher.

Eigentlich sollte ich das nach ueber 20 Jahren IT auch wissen. Stupid me.

Jun 202010
 

Tja, ich dachte das wird vielleicht ein groesserer Eintrag, aber das Update lief voellig stressfrei. Als erstes ein Backup der Datenbank gemacht, just in case. Dann das mythtv 0.23 emerged, gestartet, das automatische Datenbankupdate abgewartet, und fertig. Keinerlei Komplikationen, voellig problemlos. Fast schon langweilig 🙂

Dec 222009
 

Mythtv hat, im Bezug auf die deutschen (und offenbar auch die daenischen) HDTV-Sender noch einen Bug, es gibt hierzu die Tickets 7481 und 7522. Der im ersten Ticket vorgeschlagene Patch half hier leider nicht, der Patch aus dem zweiten Ticket schon. Leider ist das erste Ticket locked, so dass ich dort nicht von meinen Erfahrungen berichten kann 🙂

Hier hat der Patch, angewendet auf mythtv 0.22 revision 22860 und 22974 Wunder gewirkt, playback von HDTV-Sendern und -Aufnahmen klappt einwandfrei.

Update: Wenn ich mir Ticket 7481 so anschaue wird es wohl in 0.22-fixes nicht mehr korrigiert werden, sondern erst in 0.23 – super, danke, NICHT.

Aug 232009
 

Ein kurzes Update zum Wonzimmer-HTPC. Ich habe, so als Vorgriff auf mythtv 0.22 mit vdpau-Support, das Mainboard gegen ein Asus m3n78-em mit Geforce 8300 GPU ausgetauscht. Erste Tests mit mplayer (der jetzt schon vdpau unterstuetzt) waren sehr beeindruckend, bei der Wiedergabe von 720p/1080p Material liegt die CPU Last auf 3-4% – wenn der Athlon 64 X2 auf 1GHz runtergetaktet ist.

Zusaetzlich hat das Board wieder einen RS-232 Anschluss, so das ich wieder auf den guten, alten und funktionierenden seriellen LIRC-Empfaenger gehen kann.

Dazu habe ich mir zwei TeVii S470 gekauft, mit denen ich in den naechsten Tagen auf einem Bastel-PC mal mythtv 0.22 (also den aktuellen Entwicklungsstand) mal in Richtung HDTV testen werde. Denke das diese Experimente dann wieder Leben hier ins Blog bringen 🙂