Sep 032009
 

Im Zuge meiner Aufruestaktion hatte ich ja meinem PC im Wohnzimmer das m3n78-em gegoennt. Da das gut laeuft, und ich meine beiden HTPCs auf einer moeglichst einheitlichen Hardware haben moechte, wollte ich direkt das Board nochmal kaufen – fuers Schlafzimmer. Da es aber grad, bei den Haendlern meines Vertrauens zumindest, nicht lieferbar war, habe ich mich fuer den kleinen Bruder entschieden, das m3n78-vm. Soweit ich die Specs kontrolliert hatte war der einzige Unterschied die GPU: GeForce 8300 vs 8200. Die beiden unterscheiden sich nur minimal in der Taktung, also dachte ich: nehm ich das halt, ich muss ja eh eine PCIe-Grafikkarte nutzen (wegen S-Video zum Fernseher).

Tja, reingefallen. Das m3n78-vm verwendet einen anderen HDA Soundcodec, einen VT1708B. Das -em Board verwendet einen ALC883.

Der entscheidende Unterschied: Stand heute laesst sich, weder mit einem vanilla Kernel 2.6.31-rc8 noch mit alsa-driver-9999, dem Board kein Pieps ueber den optischen S/PDIF Ausgang entlocken. Unter Windows XP gehts einwandfrei, die Hardware ist also soweit in Ordnung. Mit Google findet man Berichte dazu, die ueber ein halbes Jahr alt sind. Wer also mit dem Gedanken spielt sich dieses Board fuer den Einsatz unter Linux zu kaufen – denkt nochmal drueber nach.

Das Asus m3n78-em ist jedenfalls die bessere Wahl, ich behelfe mir jetzt erstmal mit einer alten Soundblaster Live…

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)